Du möchtest erfolgreich einen eigenen Laden eröffnen?

Toller Plan, denn damit kannst du dir einen langersehnten Traum erfüllen & viel richtig machen. Der Wunsch erfolgreich mit einem Laden zu werden, deine Produkte in deinen eignen Räumen zu verkaufen, kann dich zu viel Ruhm & finanziellem Erfolg führen. Direkter Kontakt mit deinen Kunden & das unbeschreibliche Gefühl Morgens den Schlüssel im Schloss deiner Ladentür zu drehen. Geht’s dir auch so? Dann pass auf, dass du dich auf meine folgenden 5 möglichen Fails vorbereitest & vermeidest.

1. Du hast keine Struktur in der Planung & Umsetzung.

Hast du schon mal von Strukturplänen gehört? Oder einem Balkenplan? Diese Begriffe kommen aus dem Projektmanagement & beschreiben Ablaufpläne. Viele Projekte liegen vor dir wie ein Elefant & du weißt gar nicht wo du beginnen sollst. Bei großen Projekten, die ohne Strukturplan begonnen werden, liegt die Wahrscheinlichkeit hoch, dass viel Zeit & Geld verschwendet wird, was wiederum zum Scheitern des Projektes führen kann.

Die Darstellung eines Projektstrukturplan (PSP) erfolgt in der Regel in Form von Balken oder als vertikale Baumstruktur. Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Struktur aufzusetzen & zu gliedern. Wenn du Genaueres darüber wissen möchtest, schreib mich bitte an, ich beantworte dir gern deine Fragen. Ein Beispiel für einen phasenorientierten Balkenplan im sog. „Top Down“ Verfahren findest du unten.

So ein Projektstrukturplan hilft unheimlich bei der Sammlung der einzelnen To Do’s bis zur Eröffnung & darüber hinaus. Sammle alles was dir einfällt im Zusammenhang mit deinem Vorhaben & ordne es dann zeitlich ein. Anfangen solltest du mit der Eröffnung als Meilenstein für deinen Plan. Ich habe hier einen tollen Vorschlag mit Tipps zur Erstellung eines Strukturplans gefunden. Du kannst deinen Ablaufplan per Hand, mit Excel oder Powerpoint erstellen. Wer öfter Strukturen erstellt oder es genauer mag, kann auf professionelle Projektmanagementprogramme ausweichen. Ich selbst verwende hierfür Merlin Project & bin sehr zufrieden.

Hier findest du ein Beispiel für einen phasenorientierten Projektstrukturplan im Top Down Verfahren.

Beispiel Projektstrukturplan - erfolgreich mit Laden
Beispiel Projektstrukturplan – Phasenorientiert

Ein typischer Balkenplan am Beispiel eines Bürogebäude-neubau kann so aussehen. Bei großen Projekten wird das Projektmanagement immer als eigene Phase betrachtet & aufgeführt. Die einzelnen Phasen haben jeweils Arbeitspakete & eindeutige Zuordnungen der Verantwortlichkeiten.

Beispiel Balkenplan - erfolgreich mit Laden
Beispiel Balkenplan

Am einfachsten ist es, das Projekt mit Stift & Papier vorerst in Phasen zu unterteilen. Später hinterlegst du sie mit einer Dauer & fängst hinten an. Wann ist dein finaler Meilenstein? Vielleicht die Eröffnung oder ein bestimmtes Event an dem du deine Produkte präsentieren willst? Lass anderen über deinen Entwurf schauen & sammle Ideen für weitere Strukturierungen. Vielleicht findest du sogar Spass an Strukturplänen…. 🤓

2. Falsche Prioritäten.

Mit der Euphorie kommt auch immer der Aktionismus. Diesen Antrieb gilt es in jedem Fall zu nutzen. Oft stelle ich aber dabei fest, dass die unerfahrenen Bauherren bzw. Kunden mit falschen Prioritäten an die Projekte starten. Es werden sich Gedanken über die richtige Getränkeauswahl zur Eröffnung gemacht, welche Farbe der Belag haben sollte oder wieviel das Personal kosten wird. Das sind alles relevante Punkte, aber nicht ausschlaggebend für den Projektstart. Typische Themen die in deinem Kick off Meeting zum Start eines Projektes besprochen werden, sind in der Regel:

  • Genehmigungen
  • Zeiten
  • Kosten
  • Personal
  • Waren bzw. Produkte
  • Möbel

Hierfür werden die Zuständigkeiten verteilt, Meilensteine & Zeiten festgesetzt. Ganz wichtig, es wird ein Verantwortlicher benannt. Die Kleinteiligkeit kommt später. Fang an, mit dem großen Ganzen & arbeite dich weiter in die Details. Hinterfrag dich während der Arbeit immer wieder, ob du dich hier gerade im Detail verlierst & wirklich gerade noch den Blick für das große Ganze hast. Um den Überblick zu behalten & nicht von Pontius zu Pilatus zu rennen, helfen einfache Methoden & Tools. Kennst du den Todoist? Ich nutze die App & habe zu jedem Projekt einzelnen Aufgaben, die ich priorisieren kann. Am besten funktioniert für mich immer noch die „Eat the Frog“ – Methode. Morgens einfach schon den grünsten Frosch zu verspeisen, motiviert da man noch am frischesten ist. Alles was folgt sind Aufgaben, die weniger Motivation erfordern. 👍

3. Finanzen falsch geplant & dein Laden amortisiert sich nicht rechtzeitig genug.

Du hast dich in eine Fläche verliebt? Toll, das Gefühl kenne ich… Ich habe eine besondere Vorliebe für Altbauten, mit hohen Decken & Stuck. Ein solches Büro sollte es auch vor einiger Zeit werden. Innenstadtlage – ist doch klar. Die Adresse auf der Visitenkarte soll was hermachen. Logisch, geht ja jetzt immer weiter voran & Zurück ist keine Option. Wunderschönes Objekt & in meinem Kopf bereits vollständig eingerichtet. Da geht es mal schnell & der Preis rückt in der Prioritätenliste nach hinten. In meinem Fall ging das soweit, dass ich den Mietvertrag bereits verhandelt hatte & schon Planungen erstellt hatte. Meine Hochrechnung sah so aus, dass ich noch versuchen wollte einen Untermieter dazu zu nehmen. Sicher, irgendwie wäre es gegangen & auch wenn es zu einer vollständigen Pleite meines Büro’s gekommen wäre, hätte es einen Weg gegeben aus dem 5 (!) Jahres Vertrag raus zu kommen. Aber wer will schon Pleite gehen… 😉 Jedenfalls hat mich die Vernunft doch noch gepackt & ich bin abgesprungen. Gut so, denn gerade sitze ich im Zug von meinem Thailandaufenthalt seit November, zurück nach Hause. Mittlerweile habe ich mein vorheriges Büro aufgegeben, die Möbel sind eingelagert & der nächste Auslandsaufenthalt ist in Planung. Die Prioritäten ändern sich. Meine persönlichen Erfahrungen zum Thema berufliche Entwicklung findest du hier.

Ein grober Kostenplan für dein Vorhaben sollte also am Anfang aufgestellt werden. Um zu prüfen wann sich deine Investition amortisiert kannst du eine Wirtschaftlichkeitsrechnung erstellen. Diese zeigt dir den sogenannten break-even Point, also die Gewinnschwelle & damit den Zeitpunkt ab wann sich das Ganze hypothetisch rechnet. Die Formel zur Berechnung der Gewinnschwelle ist also einfach: Bei welcher Menge X ist der Gewinn G gleich 0. Auf den Gewinn kommst du, indem du deine Kosten den Erlösen gegenüberstellst. Also G = E – K. Auf die einzelnen Komponente kommt man nur, indem der jeweilige Faktor klar ist. Deine Stückpreise, Deckungspreise & variablen Kosten errechnen sich individuell nach deine Produkt & der Angebotspalette. Für so eine Wirtschaftlichkeitsrechnung sollte man sich also Zeit nehmen. Hier ein Beispiel für eine einfache Amortisationsrechnung:

Amortisationsrechnung - erfolgreich mit Laden
Amortisationsrechnung Filiale 

4. Die falsche Location.

In der Immobilienbranche ist die Standortanalyse eine der wichtigsten Vorgänge. Sicher denkst du gleich an Stichworte wie „Parken“, „öffentliche Verkehrsmittel“ & „Laufkundschaft“ – absolut richtig. Ich habe in dem Zusammenhang viel von meinen Kollegen bei den Vermietungsabteilungen lernen können. Es geht um Sichtbarkeit, Einzugsgebiete & Erschlossenheit. Auch die Nähe zur Konkurrenz ist wichtig & im gleichen Zuge die gewisse Einzigartigkeit im Umkreis. Die richtige Location ist abhängig von deinem Produkt & dem Ziel, dass du verfolgst. Hast du ein Produkt, welches bereits am Markt etabliert ist, wird es hilfreich sein die Lage der großen Konkurrenten zu analysieren & sich an deren Standorten zu orientieren. Als Beispiel: Überall da wo es einen Fielmann gibt, gibt es auch einen Apollo Optik Laden. Warum ist das so? Sollte man nicht möglichst weit weg von der Konkurrenz?

Nein, denn bei Produkten die am Markt etabliert sind, rutscht das Kriterium des Einzugsgebietes & der Zielkunden in den Vordergrund. Das Kriterium der Einzigartigkeit & der des Inhabers eines Gebietes wird schwer. Deshalb solltest du dort hin, wo die „großen“ sind & dich dort mit deinem USP abheben. Du solltest deinen eigenen Kundenstamm ansprechen & bloß nicht auf Masse gehen.

Ebenso macht es allerdings wenig Sinn dich mit deinem Coffeebike neben einen Bäcker zu stellen. Auch wenn die Kaffeequalität unter Umständen deutlich besser sein kann aufgrund qualitativ besserer Bohnen, so hebt sich der Nutzen zu wenig von dem der Bäckerei ab.
Zu Beginn stehen also die Themen Mikro- & Makroanalysen auf dem Plan. Eine relativ ausführliche Ausarbeitung zu dem Thema habe ich hier gefunden. Fürgründer.de bietet hier eine tolle Exceldatei für die Standortanalyse, die sicher die ersten Unklarheiten ausräumt. Solltest du noch Fragen zu einem Standort haben, stehe ich dir sehr gern zur Seite. Schreib mir einfach hier.

5. Auf falsche Partner setzen bzw. die eigene fachliche Befähigung überschätzen.

Du willst es immer ganz genau wissen? Und jedes Detail verstehen & durchdringen? Du hast oft das Gefühl, dass es besser wird, wenn du es gleich selbst machst? Kennst du das?

Wenn es dir auch schwerfällt zu delegieren & Arbeit zu verteilen, heiße ich dich herzlich Willkommen im Club der anonymen Perfektionisten. Wir kennen kein Motivationsschwierigkeiten & wissen auch nicht, was es bedeutet langeweile zu haben. Unser Tag hat immer zu wenig Stunden & wir haben ständig 5 Projekte gleichzeitig. Die To Do Liste platzt aus allen Nähten. Die schlechte Nachricht ist, dass mit dem Wissen um deine Hürden werden deine To Do Listen trotzdem nicht kleiner. Die gute Nachricht aber ist, dass sich deine Aufgabenlisten mehr & mehr um Sachen drehen werden, die dir liegen oder wofür du befähigt bist.

Es ist das eine zu wissen, dass man etwas nicht beherrscht & es verstehen will. Deine Zeit aber mit Dingen zu verbringen, die du nicht kannst & nicht können musst, ist das andere. Denn diese wertvolle zeit sollte zu 90% in Dinge fließen die bei dir auch auf den Punkt gut platziert sind. Alle Anderen Dinge gibst du ab! Hier ein Auszug für die Dinge, die ich abgebe:

  • Steuern & Buchhaltung
    • Mit meiner Gründung habe ich 2 Monate meine Umsatzsteuererklärung selbst gemacht & sofort entschieden, dass dafür Menschen gibt, die dies besser & lieber machen
    • Belege sortieren
  • Bauantragsformulare zusammenstellen
    • Macht mir einfach keinen Spass
  • Bauleitung komplett
  • Modellbau
  • Diverse Recherchearbeiten
  • Angebotseinholungen
  • alle wiederkehrenden Aufgaben, die einfach zu erklären sind gebe ich meiner virtuellen Assistentin ab
    • Standardformulare

Und hier ein paar Beispiele für die Dinge, die ich besser abgeben sollte:

  • Immobiliensuche
  • Versicherungsvergleich
  • Rechnungsprüfung
  • Private Bauherren 😄
  • Social Media

Für mich passt der Spruch „Schuster bleib bei deinen Leisten“ ja doch immer noch ganz gut. Es wichtig überall ein Stück weit mitreden zu können, um nicht ausgeliefert zu sein, wenn es darauf ankommt. Jedoch solltest du deine kostbare Zeit mit deiner Expertise füllen & dir Leute suchen, die mit Leidenschaft deine ungeliebten Aufgaben erledigen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.