Visual Merchandising & Schaufenstergestaltung

Was ist eigentlich Schaufenstergestaltung & wer sind meine Favoriten im visual Merchandising? In meiner neuen Reihe zu den Ikonen des Visual Merchandising & der Schaufenstergestaltung möchte ich dir jeweils einen Vorreiter der Shopdekoration zeigen & dir vorstellen warum die ihr Handwerk einfach drauf haben.

Geht es um stilvolle Einrichtung, neue Design’s & innovative Ideen schlägt mein Herz höher. Nachdem ich mich bereits eine Weile im Bereich des Interior Design bewege, achtet man deutlich mehr auf Details. Das große Ganze im Einklang mit den Details oder eher die aufgeräumte Rumpelkammer?
Der Besucher eines Raumes erfasst schnell, ob ein Konzept vorherrscht oder die Lieblingsstücke in den Ecken zu kleinen Altären zusammengeraffelt sind.

Was ist eigentlich Schaufenstergestaltung?

Schaufenster ist die Visitenkarte eines Ladens. Das Eingangsportal. Und vor deiner Tür sollte es sauber & ordentlich sein. Der erste Eindruck entscheidet auch hier, ob du deinen Kunde in den Laden bekommst, oder nicht. Nein, hier gilt nicht die Regel, dass du mit den inneren Werten überzeugen kannst. Eine zweite Chance bekommst du vermutlich nicht. Also setz alles daran, dass dein Schaufenster vermittelt, was du im inneren den Ladens anbietest. Erzähl eine Geschichte & überzeuge mit schlagkräftigen Argumenten. Eben wie im wahren Leben ;).

Willst du mehr über gute Schaufenstergestaltung wissen, dann schau auf jeden Fall bald in meine nächsten Artikel.

#1 Anthropologie

Kennst du schon den Meister des visual Merchandising? Wow, einer meiner absoluten Favoriten ist Anthropologie. Die amerikanische Marke, als kleine Schwester des Big Brother URBN, oder auch die Tochter von Urban Outfitters, zeigt sich mit außergewöhnlichem Design & viel Liebe zum Design. Die Schaufensterdesigns sind preisgekrönt & super kreativ.

Der Gründer, Richard Hayne, investierte einige Jahre in die Entwicklung der CI der Marke. Der Architekt & er nannten es auch eine „kulturelle Odysse“. Auf Reise zur Entwicklung der eigenen Vision haben die beiden Museen besucht, unzählige culturelle Events besucht & haben in outdoor Läden eingekauft. Während dieser Zeit haben sie gelernt, dass Texturen einen große Rolle spielen. Der Architekt Pompei sagte „Storytelling was central“. Die Oberflächen, die Haptik & das Gefühl, welches ein Material bzw. Möbelstück transportiert kann im besten Fall eine Geschichte transportieren. Was soll dein Laden erzählen? Was ist die Botschaft deiner Einrichtung? Ich finde diesen Ansatz so spannend auf dem Gebiet der Entwicklung, dass ich meinen nächsten Artikel dem Thema widmen möchte. Dieser Gedanke steht in direkter Korrelation mit der Zielgruppe der Produkte. Willst du also etwas mit deinem Laden erreichen, dann erzähle deine Geschichte durch ihn. Hierzu stelle ich dir die Begriffe „Erlebniseinkauf“ & „Emotionalisierung der Flächen“ schonmal vorab in den Raum.

Hast du einen Tipp für mich? Ich freue mich sehr über deine Favoriten. Melde dich bei mir.

Bis bald, Maria

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.